Die "Bunte" Reinigung und ein Wunder

Bielefeld, die Zweite!

Nationale Kräfte verteilten vermutlich erneut in Bielefeld Schnipsel, dadurch geschah etwas, was es das letzte Mal wahrscheinlich erst 1933 gab, vermutlich lag es daran, weil die nationalen Kräfte wohl auch einen sozialistischen Einschlag haben, doch dazu später mehr.

Eine weitere Nacht wurden Schnipsel in Bielefeld verteilt, so wohl auch noch einmal am "Siggiplatz", wo man angeblich "NAZIS wegboxt!", doch eine Nacht später wurde der Platz erneut mit Schnipsel überflutet und es passierte Anscheinend nichts, so verteidigt die Linke Szene also, ihre angebliche Stadt.

So wurden wohl auch weitere Schnipsel am "Autonomen Zentrum" geworfen, doch auch da, schlief wohl die Antifa. Es scheint fast so, als wäre in Bielefeld die Linke Szene Tod!

Zurück zur Einleitung, was passierte so besonders in Bielefeld? Was vermutlich das letzte Mal 1933 passiert ist, da die Schnipsel wohl auch an der Schüco Arena verteilt wurde rief der Verein. Zitat: "Nun ruft der Verein zur gemeinsamen Säuberungsaktion auf." Quelle: https://kurzelinks.de/6lxb

Doch was passierte denn nun endlich, was so unglaublich ist? Es kamen tatsächlich "Linke" noch mal zum besseren Verständnis "LINKE!!" Und nahmen Besen und Kehrblech in die Hand und arbeiteten.!!

Und wäre das nicht noch genug, passierte auch noch ein Wunder in Bielefeld, Linke Bürger drehten die Schnipsel um, die wohlgemerkt beidseitig bedruckt sind, damit man sie nicht lesen kann. Inwiefern das möglich ist, wissen vermutlich nur die Linken selbst und als Tipp, bevor man sie alle umdreht, kann man sie doch besser ganz wegräumen, wenn man nicht will das sie gelesen werden. Quelle:https://kurzelinks.de/gpde

Nachtrag: "Das (Westfallen-Blatt) änderte die Geschichte, jetzt haben Anwohner die Flyer angeblich weggeräumt und nicht umgedreht, so bearbeitet man übringens einen Artikel und schreibt ihn nicht einfach um."

Volksdeutscher (Robert Göhricke) 03.11.19